Wasserkocher: Alles rund um Wasserkocher

Wasserkocher & Küchengeräte

Wasserkocher & Küchengeräte

Früher wurde Wasser in einem Kessel auf dem Herd erhitzt. Doch im Jahr 1893 präsentierte sich auf der Weltausstellung in Chicago der erste elektrische Wasserkocher. Die modernen Geräte sind meist zweigeteilt. Sie bestehen aus dem Wasserbehälter, der das Heizelement enthält und einem separaten Sockel, in den die Stromversorgung integriert ist.

Dadurch lässt sich das Gerät leicht vom Stromkreis trennen. Elektrische Wasserkocher werden nach zwei unterschiedlichen Prinzipien hergestellt. Die Variation, die auf der Basis der früher gebräuchlichen Tauchsieder arbeitet, hat eine integrierte Heizspirale. Die zweite Ausführung verfügt über eine beheizbare Platte, ähnlich den Kochtöpfen. Wasserkocher stehen in unterschiedlichen Größen zur Verfügung. Außerdem werden sie aus verschiedenen Materialien gefertigt.

Zu unserer Wasserkocher Empfehlung

Designermodelle aus Glas oder Edelstahl sind ebenso erhältlich wie Wasserkocher aus robustem Kunststoff. Die Pflege von elektrischen Wasserkochern unterscheidet sich nicht von der Pflege anderer Geräte, die mit Wasser arbeiten. Der Strom führende Teil sollte nur feucht abgewischt werden. Das gilt in der Regel auch für den Wasserbehälter. Elektrische Wasserkocher sollten regelmäßig entkalkt werden, um Kalk und andere Ablagerungen zu entfernen. Neben den handelsüblichen Entkalkungsprodukten kann hier auch auf natürlicher Basis mit Essig oder Zitronensäure gearbeitet werden.

Besonders seit das Angebot an diversen Instant-Heißgetränken stark zugenommen hat, sind elektrische Wasserkocher zu den wichtigsten elektrischen Kleingeräten in der Küche aufgestiegen. Sie erhitzen das Wasser innerhalb kürzester Zeit und arbeiten dabei energieeffizient. Die meisten Geräte verfügen dabei über eine automatische Abschaltung. Der Temperaturschalter arbeitet mit Bimetall, das den Wasserkocher ausschaltet, sobald das Wasser kocht. Damit ist unter anderem gewährleistet, dass das Gerät nicht überhitzen kann.

Wasserkocher Tests

Wasserkocher im Test

Wasserkocher im Test

Um herauszufinden, welcher elektrische Wasserkocher den eigenen Ansprüchen entspricht, ist ein Wasserkocher Test sicher ein geeignetes Mittel. Testinstitute veröffentlichen regelmäßig die Ergebnisse ihrer Tests. Ein Wasserkocher Test kann dabei Aufschluss über verschiedene Kriterien geben.

Der für den Verbraucher wichtigste Punkt bei einem Wasserkocher Test sollte der Sicherheitsaspekt sein. Eine automatische Temperaturabschaltung verhindert zum Beispiel Schäden am Gerät, wenn zu wenig oder kein Wasser enthalten ist. Auch das Fassungsvermögen und der Aufbau der einzelnen Wasserkocher wird in einem Wasserkocher Test überprüft und verglichen.

Die Energieeffizienz ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. Die Verbrauchswerte der einzelnen Geräte können hier stark voneinander abweichen. Die Handhabung eines elektrischen Wasserkochers sollte einfach sein. Komplizierte Verriegelungstechniken mit der Sockelplatte, wie sie bei einigen Geräten vorkommt, können im Wasserkocher Test zu einer schlechteren Bewertung führen.

Außerdem ist darauf zu achten, dass der Wasserbehälter einen hitzegeschützten Griff aufweist, mit dem man ihn sicher halten kann. Verbrühungen mit heißem Wasser, wenn zum Beispiel der Wasserbehälter aus der Hand rutscht, können ausgesprochen gefährlich sein. Wer viel Wert auf gesundheitliche Aspekte legt, sollte bei einem Wasserkocher Test darauf achten, welche Geräte das Wasser einige Zeit sieden lassen, bevor sie sich automatisch abschalten. Durch diesen Vorgang wird die Wasserqualität verbessert, weil durch den Siedevorgang Chlor aus dem Leitungswasser entfernt wird.

Ein guter Gradmesser für die Sicherheit elektrischer Geräte beim Wasserkocher Test ist natürlich das amtliche Prüfsiegel. Bei Markenprodukten gehört es zur Selbstverständlichkeit. Vorsicht kann geraten sein bei Billigprodukten, die im Ausland produziert wurden und so unter Umständen nicht den deutschen Sicherheitsstandards entsprechen könnten.

Zu unserer Wasserkocher Empfehlung

Edelstahl Wasserkocher

Ein sehr beliebtes Material für die Herstellung von Wasserkochern ist Edelstahl. Wasserkocher aus Edelstahl wirken elegant und hygienisch. Sie lassen sich leicht reinigen und die glänzende Oberfläche vermittelt einen Eindruck von absoluter Reinheit.

Inzwischen wird Edelstahl auch in der Kombination mit farblichen Varianten angeboten oder transparenten Einlagen angeboten, sodass man Wasserkocher aus Edelstahl in sehr vielen unterschiedlichen Designs erhält. Die Formenvielfalt der Edelstahl Wasserkocher ist dabei ausgesprochen hoch. Man findet hier Modelle, die einer üblichen Thermoskanne ähnlich sehen. Aber auch ausgefallene Modellvarianten sind möglich. Die meisten handelsüblichen Wasserkocher aus Edelstahl arbeiten mit einer Bodenheizplatte.

Der Wasserbehälter selbst lässt sich in der Regel leicht von der Sockelplatte lösen. Eine Wasserstandsanzeige, ähnlich wie bei herkömmlichen Kaffeeautomaten, zeigt dabei den Füllstand an. Edelstahl passt zu jeder Kücheneinrichtung und deshalb sind Wasserkocher aus Edelstahl auch als zeitlos elegant zu bezeichnen. Da auch auf dem Gebiet der elektrischen Kleingeräte für die Küche die technische Entwicklung immer weiter fortschreitet, gibt es inzwischen Wasserkocher aus Edelstahl, die eine Temperaturwahl ermöglichen.

Häufig ist ein Edelstahl Wasserkocher nicht komplett aus Edelstahl, sondern hat auch Zierelemente aus Glas. Teilweise bestehen diese Wasserkocher im Premium-Segment auch komplett aus Glas und die Applikationen sind lediglich aus Edelstahl. Insbesondere designtechnisch ist diese Kombination sehr ansehnlich. Andererseits sind Edelstahl und Glas Oberflächen sehr anfällig für Schmierer und Fettflecken. Eine regelmäßige Pflege und Reinigung des Geräts ist hier also unerlässlich.

Nicht immer ist es notwendig, das Wasser wirklich bis zum Siedepunkt zu erhitzen. Die Temperaturwahl verkürzt also den Heizvorgang und spart so wertvolle und teure Energie. Bezeichnend für Wasserkocher aus Edelstahl ist auch, dass sie häufig im Set angeboten werden. So kann man für die eigene Küche mehrere elektrische Kleingeräte aus Edelstahl im einheitlichen Design erwerben.

Neben dem Wasserkocher aus Edelstahl enthalten solche als „Frühstücks-Sets“ bekannten Modelle noch eine Kaffeemaschine und einen Toaster. Sets sind preislich häufig günstiger als Einzelgeräte und werden deshalb vom Verbraucher auch gut angenommen.

Glas Wasserkocher: Wasserkocher aus Glas

Tee aus einem Glas Wasserkocher

Tee aus einem Glas Wasserkocher

Wasserkocher aus Glas bestechen vor allen Dingen durch ihre besondere optische Wirkung. Die Transparenz des Werkstoffes ermöglicht es, dem Wasser beim Sieden zuzuschauen. Trotzdem sind Wasserkocher aus Glas in den Haushalten eher selten zu finden. Das mag unter anderem daran liegen, dass die Bruchgefahr natürlich bedeutend größer ist als bei den herkömmlichen Geräten aus Edelstahl oder Kunststoff.

Trotzdem übt Glas auch bei Wasserkochern eine gewisse Faszination aus. Es wirkt rein und klar, lässt sich leicht reinigen und vermittelt einen Eindruck von Eleganz. Verschiedene Modelle sind mit einer besonderen Glasvariante hergestellt. Leuchtglas, das beim Erhitzen seine Farbe verändert und den Wasserkocher individuell beleuchtet, ist hier eine ausgefallene, aber beliebte Variante. Glas hat darüber hinaus den Vorteil, absolut geschmacks- und geruchsneutral zu sein.

Allerdings hat Glas auch eine hohe Wärmeleitfähigkeit. Deshalb sollte beim Kauf eines Wasserkochers aus Glas unbedingt darauf geachtet werden, dass alle Teile, die ein Benutzer mit der Hand berührt, entsprechend wärmeisoliert ausgeführt sind. Wasserkocher aus Glas bestehen aus einem besonderen Material. Es muss extrem hitzebeständig sein, weil die Kochtemperatur erst jenseits von 90 Grad Celsius einsetzt. Außerdem müssen Wasserkocher aus Glas häufiger gereinigt werden.

Zu unserer Wasserkocher Empfehlung

Jede noch so kleine Ablagerung ist sofort sichtbar und sollte gleich entfernt werden, um den optisch edlen Eindruck eines Wasserkochers aus Glas nicht zu beeinträchtigen. Auch unter gesundheitlichen Aspekten bietet ein Wasserkocher aus Glas erhebliche Vorteile. Glas gibt auch unter extremen Temperaturbedingungen keinerlei Schadstoffe in das Kochwasser ab. Im Gegensatz zu Wasserkochern aus Kunststoff oder Edelstahl wird hier also im Glas Wasserkocher das Wasser unverfälscht erhitzt.

Reise Wasserkocher: Wasserkocher für unterwegs

Wer viel unterwegs ist, wird die Vorteile eines Reise Wasserkochers schnell schätzen lernen. Die Ausstattung von Hotelzimmern mit Kaffeemaschinen oder Wasserkochern gehört noch nicht überall zum Standard. Um sich hier also unabhängig von Restaurantöffnungszeiten ein Instant-Heißgetränk zubereiten zu können, ist die Anschaffung eines speziellen Reise Wasserkochers ein entscheidender Vorteil.

Bei einem Urlaub in südlichen Ländern oder auf anderen Kontinenten kommt dem Reise Wasserkocher darüber hinaus noch ein gesundheitlicher Aspekt zu. Da man Leitungswasser in diesen Ländern auch zum Zähneputzen nur abgekocht verwenden sollte, um Infektionen zu vermeiden, kann ein Reise Wasserkocher das Problem rasch und kostengünstig lösen. Während haushaltsübliche Wasserkocher meist eine Füllmenge von mehr als 1,5 Litern aufweisen, bekommt man Reise Wasserkocher schon in wesentlich kleineren Ausführungen.

Das ist besonders im Hinblick auf das Gewicht von Fluggepäck nicht unerheblich. Je kleiner das Gerät ist, umso weniger Platz und Gewicht beansprucht es im Gepäck. Wer seinen Reise Wasserkocher im Ausland betreiben möchte, sollte sich über die nationale Stromspannung in seinem Urlaubsland informieren. Es kann notwendig sein, sich einen passenden Adapter zu besorgen, damit der Reise Wasserkocher auch wirklich funktioniert. Informationen über ausländische Stromspannungen gibt es im Internet.

Da Wasserkocher für die Reise nicht täglich benutzt werden, gelten hier ganz besondere Hygieneregeln für die Aufbewahrung. Bevor der Reise Wasserkocher bis zum nächsten Urlaub verstaut wird, sollte er gründlich gereinigt werden. Dabei ist auch darauf zu achten, dass der Wasserkocher komplett trocken ist, bevor er seine Ruhephase antritt. Ansonsten können sich Keime und Ablagerungen im Wassergefäß bilden, die gesundheitlich bedenklich werden können.

Wasserkocher mit 1 Liter Volumen

Wasserkocher mit 1,7L Volumen

Wasserkocher mit 1,7L Volumen

Elektrische Wasserkocher gibt es in vielen unterschiedlichen Formen und auch mit variablen Füllmengen. Die haushaltsüblichen Geräte weisen meist eine Füllmenge von 1,5 bis 1,75 Litern auf. Das ist zum Beispiel für einen Single-Haushalt oft überdimensioniert. Deshalb gibt es eine Reihe von Anbietern die Wasserkocher mit 1 Liter Fassungsvermögen anbieten.

Der Kunde hat hier natürlich auch die Wahl zwischen den beliebten Materialien Kunststoff, Edelstahl oder Glas. Selbst Designer Wasserkocher sind mit einer Füllmenge von einem Liter erhältlich. Dabei verhält es sich bei Wasserkochern genauso wie bei anderen Geräten. Wenn die Füllmenge von der üblichen Norm abweicht, kann sich das im Preis auswirken. Geräte mit besonderen Füllmengen, wie etwa Wasserkocher 1 Liter, können also preislich durchaus teurer sein als die haushaltsüblichen größeren Geräte.

Zu unserer Wasserkocher Empfehlung

Ein Preisvergleich kann hier aber rasch Aufschluss geben und die günstigsten Produkte aufzeigen. Der Vorteil einer geringeren Füllmenge, wie zum Beispiel bei einem Wasserkocher 1 Liter, liegt darin, dass häufig der Höchstwasserstand eingefüllt und erhitzt wird. Bei größeren Geräten, die nur zum Teil aufgefüllt werden, können sich mit der Zeit Ränder im Innenraum zeigen. Das gilt besonders dann, wenn das Restwasser nach dem Erhitzen nicht entfernt wird.

Wasserkocher mit 1 Liter Fassungsvermögen sind auch kleiner, sodass sie sich leichter auf engem Raum verstauen lassen. Vorteilhaft ist, dass es Wasserkocher mit 1 Liter Fassungsvermögen häufig auch in einer kabellosen Variante gibt. Hier wird das Anschlusskabel in der Bodenplatte aufgerollt und versteckt. Sinnvoll ist es, darauf zu achten, dass ein Kalkfilter enthalten ist. Dadurch wird das regelmäßige Entkalken zum Teil überflüssig.

Mini Wasserkocher

Als Mini Wasserkocher bezeichnet man in der Regel elektrische Wasserkocher, die ein maximales Füllvolumen von einem halben Liter Wasser aufweisen. Reise Wasserkocher sind meist Mini Wasserkocher, weil sie klein und handlich sind, außerdem gut verstaut werden können. Die technische Ausstattung von Mini Wasserkochern sollte man genau im Auge behalten. Häufig ist es so, dass die Mini Wasserkocher keinen Ausschalter haben.

Alter Mini Wasserkocher

Alter Mini Wasserkocher

Damit ist die automatische Abschaltung bei Erreichen der Siedetemperatur nicht gewährleistet. Solche Geräte bergen ein gewisses Risiko, weil man sie auf gar keinen Fall unbeaufsichtigt betreiben darf. Verdunstet das gesamte Wasser, kann der Mini Wasserkocher auch zu einem Brandrisiko werden. Wenn die Heizspirale oder Heizplatte durchbrennt, können Schmorbrände entstehen, die sich leicht ausbreiten. Bei der Anschaffung eines Mini Wasserkochers muss also der Sicherheitsaspekt auf jeden Fall im Vordergrund stehen.

Bei hochwertigen Wasserkochern ist dieses Risiko nicht gegeben, denn die Markenhersteller bauen in ihre Mini Wasserkocher auf jeden Fall immer einen Schutz vor Überhitzen ein. Viele dieser Kleingeräte verfügen darüber hinaus auch über einen integrierten Kalkfilter, der ein manuelles Entkalken oft überflüssig macht. Da Mini Wasserkocher häufig als Reise Wasserkocher erworben werden, haben sich die Hersteller hier auch bereits Gedanken über attraktive Sets gemacht.

Einige Anbieter kombinieren den Mini Wasserkocher mit einem kleinen Reisebügeleisen zu einem Reise-Set, das nützlich und hilfreich für unterwegs ist. Wie auch bei den Frühstücks-Sets für den täglichen Gebrauch sind Reise-Sets in der Regel preiswerter als der Erwerb von einzelnen Geräten. Mini Wasserkocher sind aber ohnehin meist im niedrigen Preissegment als sogenannte Mitnahme Artikel angesiedelt. Trotzdem handelt es sich hier um hochwertige elektrische Kleingeräte.

Zu unserer Wasserkocher Empfehlung

Günstige Wasserkocher online kaufen

Wer seinen Wasserkocher günstig erwerben möchte, sollte sich zunächst über eines der zahlreichen Vergleichsportale mit den allgemeinen Preisen vertraut machen. Die Preisvergleiche bieten einen guten Marktüberblick und erleichtern es deutlich, Wasserkocher günstig zu erwerben. Auch ein Blick auf die Sonderangebote von Elektronikmärkten oder Versandhäusern kann hier hilfreich sein.

Eine weitere interessante Möglichkeit, Wasserkocher günstig zu erhalten, sind die großen Internet-Auktionshäuser. Sie sind längst nicht mehr nur zuständig für gebrauchte Artikel. Auch fabrikneue und original verpackte Waren sind hier oft zu sehr günstigen Preisen zu erhalten. Ein Wasserkocher ist ein sehr gebräuchliches elektrisches Haushaltsgerät. Die Preisspanne zwischen den einzelnen Modellen ist hier sehr groß. Abhängig ist der Preis neben dem Markennamen des Herstellers natürlich auch vom verwendeten Material.

In der Regel sind Wasserkocher aus Kunststoff preiswerter als die Geräte aus Edelstahl oder Glas. Der Preis muss aber auf gar keinen Fall ein Gradmesser für die Qualität des Produktes sein. Um einen hochwertigen Wasserkocher günstig kaufen zu können, sind nur ein wenig Geduld und ein offenes Auge für besondere Angebote notwendig. Wer sich bereits im Vorfeld mithilfe eines Wasserkocher Tests darüber klar ist, welches Gerät er gern kaufen möchte, kann gezielt nach Sonderangeboten dieses Herstellers suchen.

Beim Preisvergleich sollten aber auch die Liefer- und Zahlungsbedingungen beachtet werden.Häufig ist es so, dass der Wasserkocher an sich bei einem Lieferanten zwar günstiger ist als anderswo, dafür aber Versandkosten aufgeschlagen werden, die diesen Preisvorteil wieder zunichtemachen. Es gibt eine ganze Reihe von Onlineshops, in denen man Wasserkocher günstig und mit versandkostenfreier Lieferung bestellen kann.

Wasserkocher Testsieger

Wasserkocher Testsieger

Wasserkocher Testsieger

Bei diversen Tests wurden die Wasserkocher Testsieger ermittelt. Ausschlaggebend für die Bewertung von Wasserkochern sind hier unter anderem die Bauart, das Fassungsvermögen, die Leistung, die Sicherheit und nützliche Extras. Es wurden Geräte mit integrierter Heizspirale getestet und Geräte, die über eine beheizbare Bodenplatte verfügen.

Bezeichnend ist, dass bei vielen dieser Tests die Sicherheit der Wasserkocher teilweise mit mangelhaft bewertet wird. Schlechte Verarbeitung und eine extreme Erhitzung des Wasserbehälters, die zu Verbrennungen beim Benutzer führen kann, sind hier die Gründe für eine mangelhafte Sicherheitsbewertung. Mit der Note „Sehr gut“ im Vergleichstest hat nur ein Designer Wasserkocher der Marke Russell Hobbs abgeschnitten. Erfreulich ist allerdings, dass es trotz einiger Einschränkungen bei den Sicherheitsaspekten eine ganze Anzahl von Marken Wasserkochern geschafft hat, die Testnote „gut“ zu erhalten.

Zu unserer Wasserkocher Empfehlung

Zu den Wasserkocher Testsiegern gehören unter anderem die Geräte der Hersteller Alessi, Petra, Cloer, Kenwood, Braun, Siemens und Philipps. Wer sich einen genaueren überblick über die einzelnen Testkriterien oder Testergebnisse verschaffen möchte, findet viele Informationen dazu im Internet. Hersteller, deren Geräte mit der Testnote „gut“ in unabhängigen Vergleichstest als Wasserkocher Testsieger abgeschnitten haben, verwenden diese Bewertung natürlich auch progressiv in ihrer Werbung. Der Verbraucher sollte sich vor der Beurteilung der einzelnen Testergebnisse darüber klar sein, welche besonderen Kriterien er selbst für die Bewertung eines Wasserkocher Testsiegers anlegen würde.

Es kann auch ein Wasserkocher Testsieger werden, der bei der Sicherheit eine mangelhafte Bewertung erhalten hat, in allen anderen Teilen aber sehr gut abschneidet. Die Gesamtnote ist hier also wesentlich weniger aussagefähig, als die Noten für die einzelnen Bewertungskriterien. Im Allgemeinen legen wir jedoch sehr großen Wert auf Sicherheit. Nebenbei haben in der Regel Toaster ohne ausreichende Sicherheitsbestimmungen auch ansonsten nur selten Bestnoten in anderen Bewertungskategorien.